SicherheitsschlĂŒssel Smartphone

Wir sorgen

fĂŒr Ihre Sicherheit

Sicherheitstechnik

Abgestimmt auf Ihre individuellen Anforderungen entwickeln wir fĂŒr Ihr Unternehmen ein zukunftssicheres und effizientes Sicherheitskonzept, das den gesamten betrieblichen Sicherheitsprozess mit all seinen organisatorischen, technischen und baulichen Aspekten abbildet. Wir planen anschließend im Detail alle sicherheitstechnischen Anlagen und nehmen. Dabei beraten wir Sie immer herstellerneutral und unabhĂ€ngig.

Leistungsumfang Sicherheitstechnik

  • Prozess-Management-Systeme
  • QualitĂ€tsmanagement
  • Sicherheitsmanagement
  • Umweltmanagement
  • UnfallprĂ€vention
  • Evaluierungen im Arbeitsschutz
  • DurchfĂŒhrung von Schulungen
  • Beratungen im Arbeitsschutz

QualitĂ€tsmanagement: Die stĂ€ndig steigernden Anforderungen an Unternehmen erfordern flexible zielgerichtete Organisationsstrukturen. Prozess Management Systeme, wie sie auch als Grundlage der Modelle des QualitĂ€ts-, Umwelt- oder Sicherheit- und Gesundheitsschutzmanagementsystem (gemĂ€ĂŸ den internationalen Normen ISO9001, ISO14001 oder OHSAS18001) ausgefĂŒhrt sind, bilden die Grundlage fĂŒr erfolgreiche Organisationen in der heutigen Zeit.

 

Sicherheitsmanagement: Sicherheit gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dabei wird Sicherheit immer mehr vom staatlichen Bereich weg zu Organisationen und der Privatwirtschaft verlagert (dass diese oft genug in Kooperation mit Behörden organisieren). Die Herausforderungen dabei sind komplex und um mit Sicherheit erfolgreich zu sein, muss Sicherheit entlang der jeweiligen Wertschöpfungskette gedacht werden.

 

Umweltmanagement: Das Umweltmanagement ist der Teilbereich des Managements eines Unternehmens, der sich mit den betrieblichen und behördlichen Umweltschutzbelangen der Organisation beschÀftigt. Es dient zur Sicherung einer nachhaltigen UmweltvertrÀglichkeit der betrieblichen Produkte und Prozesse einerseits sowie der Verhaltensweisen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen andererseits.

SicherheitsfachkrĂ€fte haben die Aufgabe die Arbeitgeber, die Arbeitnehmer, die Sicherheitsvertrauenspersonen und die Belegschaftsorgane auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und der menschengerechten Arbeitsgestaltung zu beraten und die Arbeitgeber bei der ErfĂŒllung ihrer Pflichten auf diesen Gebieten zu unterstĂŒtzen.

Dazu gehören:

  • Laufende Kontrolle des Arbeitsschutzes im Betrieb.
  • Mitwirkung bei Fragen der Arbeitssicherheit einschließlich der UnfallverhĂŒtung.
  • Evaluierung - Ermittlung und Beurteilung der Gefahren (nicht Erstevaluierung).
  • Beratung in allen Fragen der Arbeitssicherheit und GefahrenverhĂŒtung.
  • Mitwirken bei der Gestaltung der ArbeitsplĂ€tze und des Arbeitsablaufes.
  • UnterstĂŒtzung bei der Planung von ArbeitsstĂ€tten.
  • Beratung bei der Beschaffung oder Änderung von Arbeitsmitteln.
  • Mitwirken bei der EinfĂŒhrung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen.
  • Beratung zu Gefahrenstoffen.
  • Beratung und UnterstĂŒtzung bei der Auswahl und Erprobung von persönlicher SchutzausrĂŒstung.
  • DurchfĂŒhrung von Unterweisungen / Schulungen.
  • Beraten bei der Organisation der Unterweisung und bei der Erstellung von Betriebsanweisungen.
  • Organisation des Brandschutzes und von Maßnahmen zur Evakuierung.
  • Dokumentation der TĂ€tigkeiten und der Ergebnisse auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und der Arbeitsgestaltung.
  • UnterstĂŒtzung bei Verwaltungsverfahren im Sinne des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes

 
Die Hauptaufgabe der Sicherheitsfachkraft liegt aber in der laufenden Kontrolle des Arbeitsschutzes im Betrieb. Sie muss in den notwendigen AbstĂ€nden alle ArbeitsplĂ€tze im Betrieb besichtigen, um die erforderlichen Maßnahmen gegen ArbeitsunfĂ€lle und Berufskrankheiten dem Betriebsinhaber vorschlagen zu können. Bei diesen Betriebsbesichtigungen muss die Sicherheitsfachkraft den Betriebsrat und die Sicherheitsvertrauensperson beiziehen.

Das ASchG stellt die Grundlage fĂŒr die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz von Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Österreich dar.

ArbeitsunfÀlle verursachen nicht nur viel Leid bei den Betroffenen, sondern auch betriebswirtschaftliche Kosten (Personal-, Sachkosten, Ertrags-, Umsatzverluste, Gerichtskosten, Imageverlust).

Durch einen gezielten Arbeitsschutz sollen Unfallgefahr, Berufskrankheiten, arbeitsbedingte Erkrankungen und DauerschÀden vermieden werden.

Doch nicht nur die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen treffen Pflichten, sondern auch die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen mĂŒssen an der Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen mitwirken.

§§ 3, 15 ASchG

Letztendlich bleiben aber die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen dafĂŒr verantwortlich, dass die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen den Sicherheits- und Gesundheitsschutzvorschriften entsprechend arbeiten.

 

Unsere Dienstleistungen:

  • UnterstĂŒtzung bei der Arbeitsplatzevaluierung lt. § 4 ASchG
  • Erstellung von Sicherheits- und Gesundheitsschutz Dokumenten lt. § 5 ASchG
  • UnterstĂŒtzung bei Unterweisungen lt. § 14 ASchG
  • Beratung zum Thema Arbeitnehmerschutz